Angeln am Fluss Gacka

100 1760

Die Schöne Gacka mit ihren Zuflüssen ist 61 km lang und sie entspring völlig unerwartet am Fuße der Berge Godača  und Venac in Sinac. Nachdem sie aus dem Karst entspringt zeigt sie nach schon etwa 50 Metern ihre Lebhaftigkeit und Verspieltheit und rauscht mit kleinen Wasserfällen hinab und formt so Hauptfluss oder Zuflüsse. Sie schlängelt danach träge durch die Ebene bis zum Kanal Karlov kanal bei Otočac, wonach sie mit dem Fluss Lika zusammenfließt.

Obwohl die Gacka alle Eigenschaften eines Karstflusses hat, ist ihr Lauf außerordentlich träge und ruhig und ihre Wassermenge ist immer stetig. Aber nicht nur wegen der Stetigkeit ihrer Quelle ist die Gacka bekannt sondern auch wegen der Beständigkeit und der kleinen Wassertemperaturunterschiede. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 9,4°C (im Winter 7,9°C, im Sommer 10,8°C) was den Fischen aus der Familie der Salmoniden sehr zusagt. Das Wasser der Gacka ist reich, sogar übersättigt an Sauerstoff (p,1 bis 13,5 mg/l), leicht alkalisch und ziemlich hart und reich an Kalksalzen.

Die Flora und die Fauna der Gacka sind sehr vielfältig. Die Wasservegetation ist sehr üppig dank der günstigen Wassertemperatur, der angenehmen Wasserchemie, dem Schlickgrund der aus Moos, Algen und Stengelpflanzen besteht.

Was die Fischarten betrifft ist die Gacka weltweit bekannt für die Bachforelle (Salmo trutta), die viele leidenschaftliche Angler herlockt. Dank des Überflusses an Futter wächst hier die Bachforelle 5 bis 7 Mal schneller als in allen anderen Forellengewässern auf der Welt. Deswegen erreichen die größten Exemplare der Bachforelle der Gacka nicht selten das Gewicht von 5 kg. Die Angelsaison beginnt am 1. März und endet am 31. Oktober.


Der Fluss Gacka bedeutet für die Bewohner des Gacko polje Leben. Sie nutzen ihr Wasser nicht nur als Trinkwasser (der Fluss Gacka ist, der Wasserqualität nach, der zweite in Europa), sie angeln, sie mähen Wasserpflanzen für das Vieh, an den Quellen (bei Sinac und Lešće) und an den Wasserfällen (in Švica) haben sie mehrere Mühlen gebaut um Getreide zu mahlen, aber auch Sägewerke, Walkmühlen für das Walken der selbstgewebten Stoffe und große Waschtonnen in denen in Wasserstrudeln grobe Wolldecken gewaschen wurden. Die Mühlen in Sinac sind eine besondere Attraktion, als Überbleibsel alter Bautradition am Wasser und alter Handwerke. In Sinac befindet sich eine alte Walkmühle, eine der wenigen in Kroatien die noch in Funktion ist.

Die Mühlen in Sinac sind auf jeden Fall einen Besuch wert – riechen Sie das frischgemahlene Mehl, hören Sie das klappern des Mahlsteins und das toben des klaren Wassers das auf das Antriebsrad stürzt und genießen Sie die frische Luft!

 

Angelsystem

Der Hauptfluss des Flusses Gacka ist in drei Reviere aufgeteilt – A, B und C.
Zum Revier A gehört der Flusslauf der Gacka von der Quelle Tonković vrilo bis zur Brücke Stanišić (Rogić) einschließlich der Sinačku pučina vom Damm Ribnjak bis zur Mündung in den Fluss Gacka. Nur das Fliegenfischen ist erlaubt. In diesem Revier das Fischen nach dem Prinzip CATCH AND RELEASE vorgesehen und zwar in der Zone an der Brücke Podgora (erste Brücke) flussaufwärts bis zum Zusammenfluss von Sinačka pučina und Gacka.

Die Zone vom Bach Knjapovac bis zur Quelle Tonković vrilo ist ein Reservat und dort ist der Fischfang verboten. Zum Revier B gehört der Flusslauf der Gacka von der Brücke Stanišić mosta bis zum Einfluss der Gacka in den Tunnel Poljica. Fliegenfischen und alle Kunstköder sind erlaubt. Das Revier C umfängt die Seen Švičko jezero und Gusić polje. Der Fischfang mit allen Kunstködern ist erlaubt.

Die Verwendung von Gewichten i Pilotkugeln beim Fliegenfischen ist untersagt.


Informationen
:

GACKA d.o.o. za komunalne djelatnosti, zaštitu, gospodarenje rijekom Gackom i turistička agencija
Trg dr. Franje Tuđmana bb
53220 Otočac
Tel: +385 91 6701 954, Fax. +385 53 773 655
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.gacka.hr

 


Drucken